Home»Hüftschmerzen»Eine weiche Vorwölbung im Leistenbereich?

Eine weiche Vorwölbung im Leistenbereich?

Das ist ein direktes Zeichen für einen Leistenbruch – Schuheinlagen können vorbeugen!

Hüftschmerzen – Leistenbruch

Wenn Sie eine sicht- oder tastbare Wölbung unter der Haut im Bereich der Leiste spüren, kann das ein Anzeichen für einen Leistenbruch sein. Die meisten Patienten spüren diese Schwellung auf der rechten Seite der Leiste. Je nachdem, ob die Leistenbruch-Symptome Frau oder Mann betreffen, kann die Schwellung außerdem auch in der Nähe der Schamlippen oder am Hodensack auftreten. Um eine gesunde Bewegung im Alltag zu gewährleisten, kann das Tragen von Schuheinlagen von Vorteil sein. Diese erhalten Sie direkt beim Orthopädie-Schuhtechniker, Orthopädie-Techniker oder in einem Sanitätshaus mit Orthopädie-Bereich in Ihrer Nähe. Sollten Sie eine Wölbung im Leistenbereich spüren oder Schmerzen oder ein ständiges Ziehen in der Leiste haben, vereinbaren Sie direkt einen Termin bei Ihrem Hausarzt/Facharzt und lassen Sie sich untersuchen.

Verursacht ein Leistenbruch Schmerzen?

In vielen Fällen hat man bei einem Leistenbruch keine Schmerzen. Die meisten Betroffenen klagen aber über ein komisches Druckgefühl und Ziehen in der Leiste. Manchmal haben die Patienten auch Bauchschmerzen. Durch Erhöhung des Bauchdrucks, wie zum Beispiel beim Husten, verstärken sich die Leistenbruch-Symptome. Um diesen Leistendruck möglicherweise zu regulieren, empfiehlt sich das Tragen von Maßeinlagen für Ihre Schuhe vom Orthopädie-Schuhtechniker, Orthopädie-Techniker oder einem Sanitätshaus. Leistenbruch-Anzeichen verbessern sich im Ruhezustand und beim Liegen. Wenn die Schmerzen eher nachts oder im Liegen auftreten, deutet das auf eine andere Krankheit hin, etwa eine Hüftgelenks- oder Muskelerkrankung. Gehen Sie auf jeden Fall zu Ihrem Hausarzt/Facharzt und beschreiben Sie ihm Ihre Symptome.

Zu den Risikofaktoren, welche die Entstehung eines Leistenbruchs fördern, zählen unter anderem:

  • genetische Faktoren
  • Rauchen
  • Asthma, chronische Bronchitis oder Diabetes
  • Übergewicht

Um einem Leistenbruch vorzubeugen, empfiehlt sich eine gesunde Bewegung. Damit kein Schritt Schmerzen verursacht, sondern Ihre Mobilität fördert, lassen Sie sich zum Thema Schuh-Einlagen in Ihrem Orthopädie-Fachgeschäft oder Sanitätshaus beraten. Fußbettungen können helfen, Fehlstellungen und -haltungen entgegenzuwirken.

Vereinbaren Sie einen Termin beim Orthopädie-Schuhtechniker, Orthopädie-Techniker oder dem Sanitätshaus Ihres Vertrauens. Schuheinlagen helfen in jeder Situation.

Bitte suchen Sie im Zweifel Ihren behandelnden Arzt auf.
Pinterest Google+
Vorheriger Beitrag

Ständige Hüftschmerzen, die in den Rücken ausstrahlen?

Nächster Beitrag

Ziehen in der Leiste oder plötzliche einschießende Leistenschmerzen