Home»Hüftschmerzen»Ständige Hüftschmerzen, die in den Rücken ausstrahlen?

Ständige Hüftschmerzen, die in den Rücken ausstrahlen?

Ein Beckenschiefstand kann der Grund dafür sein!

Hüftschmerzen – Beckenschiefstand

Ständige Rückenschmerzen und/oder Hüftschmerzen lassen sich unter Umständen auf einen Beckenschiefstand zurückführen und können im besten Fall durch das Tragen von Schuheinlagen vom Orthopädie-Schuhtechniker, Orthopädie-Techniker oder Sanitätshaus relativiert werden. Sind zum Beispiel die Beine unterschiedlich lang, kippt das Becken leicht aus seiner normalen waagerechten Position. Das ist nichts Ungewöhnliches – ein wirklich gerades Becken ist sogar eher die Ausnahme. Geht der Schiefstand jedoch über einen gewissen Grad hinaus, droht auf Dauer eine seitliche Verkrümmung der Wirbelsäule – eine sogenannte Skoliose. Sie haben ständige Rückenschmerzen und/oder Hüftschmerzen? Besuchen Sie den Orthopädie-Schuhtechniker, Orthopädie-Techniker oder das Sanitätshaus in Ihrer Nähe und lassen Sie sich zu verschiedenen individuellen Modellen von Schuheinlagen beraten. Vereinbaren Sie zudem einen Termin bei Ihrem Hausarzt/Facharzt und besprechen Sie mit ihm die Therapie.

Wie bemerkt man einen Beckenschiefstand?

Bei einem Beckenschiefstand treten möglicherweise zusätzlich zu Rückenschmerzen oder Hüftschmerzen noch weitere Symptome auf. Da die Wirbelsäule sich mit Voranschreiten der Erkrankung immer weiter abnutzt, nehmen die Beschwerden in ihrer Intensität auch häufig zu. Zusätzlich zu den Rückenschmerzen und/oder Hüftschmerzen können auftreten:

  • Kopfschmerzen
  • Nackenschmerzen
  • Schulterschmerzen
  • Schmerzen im Bereich der Knie- und Fußgelenke
  • Beinschmerzen
  • dauerhafte Bewegungseinschränkungen
  • Haltungsschäden
  • Muskelschwund

Ursachen für einen Beckenschiefstand:

  • Beinlängendifferenz
  • Wirbelsäulenverkrümmung
  • Gelenkskrankheiten
  • Unfälle
  • falsche Körperbelastung und -haltung
  • Bewegungsmangel
  • Übergewicht

Die Orthopädie kann eine leichte Beinlängendifferenz, ebenso wie leichte Formen der Skoliose, durch Anwendung geeigneter Schuhmodelle (Maßschuhe), Schuheinlagen (orthopädische Maßeinlagen) und Wirbelsäulenkorsetts durchaus beheben. Auf diese Weise können sich Mehrbelastungen vom Becken abwenden lassen und dieses wieder in eine stabile Lage bringen.
Vereinbaren Sie einen Termin beim Orthopädie-Schuhtechniker, Orthopädie-Techniker oder Sanitätshaus Ihres Vertrauens sowie bei Ihrem Hausarzt/Facharzt.

Bitte suchen Sie im Zweifel Ihren behandelnden Arzt auf.
Pinterest Google+
Vorheriger Beitrag

Brennende Schmerzen im unteren Lendenbereich

Nächster Beitrag

Eine weiche Vorwölbung im Leistenbereich?