Home»Knieschmerzen»Knieschmerzen – Muskuläre Dysbalance verursacht Schmerzen und vermindert die Beweglichkeit.

Knieschmerzen – Muskuläre Dysbalance verursacht Schmerzen und vermindert die Beweglichkeit.

Der Körper besteht zu 40 Prozent aus Muskeln, die unbedingt im Gleichgewicht halten werden sollten.

Ein ausgewogenes Kräfteverhältnis der Muskeln im Körper sorgt dafür, dass wir aufrecht gehen und stehen können. Zudem haben Muskeln die Aufgabe, Bänder, Kapseln und Gelenke vor Beanspruchungen zu schützen. Deshalb sollte muskuläre Dysbalance auf jeden Fall vermieden werden.

Da der menschliche Körper zu 40 Prozent aus Muskeln besteht, ist ein Ungleichgewicht sehr ungesund für jeden von uns. Um ein Ungleichgewicht des Muskelaufbaus zu vermeiden, sollten Sie im Alltag und vor allem beim Sport orthopädische Einlagen nach Maß vom Orthopädie-Schuhmacher, Orthopädie-Techniker oder Orthopädie-Schuhtechniker tragen. Dort erhalten Sportler auch spezielle Sporteinlagen – exakt abgestimmt auf ihr persönliches Bewegungs- und Belastungsprofil. Einlagen gibt es übrigens auch in einem Sanitätshaus mit Orthopädie-Bereich.

Die Vorteile von Sporteinlagen:

  • Sporteinlagen entlasten die Wirbelsäule, denn ihre innovative Konstruktion erhöht die Wirkung zur Entlastung der Wirbelsäule und beugt somit Rückenleiden vor.
  • Sporteinlagen verhelfen zu dynamischeren Bewegungsabläufen, da die stabilisierenden Elemente Sportlerinnen und Sportlern auch bei schnellen Bewegungsabläufen mehr Halt geben.
  • Sporteinlagen können zu weniger Knieschmerzen führen, da sich ihre dämpfenden Eigenschaften positiv auf die Knie der Sportlerinnen und Sportler auswirken. Die Folge: eine geringere Belastung für das Knie.
  • Sporteinlagen dienen auch der Prophylaxe, da optimierte Bewegungen aufgrund des Tragens orthopädischer Einlagen die Gelenke entlasten und schonen.

Wichtig für Sportler: Vernachlässigtes Dehnen erweist sich als problematisch, denn auch verkürzte Muskeln stören das Gleichgewicht, führen zu Fehlhaltungen und letztlich zu Beschwerden wie Knieschmerzen und auch Rückenschmerzen.

Ihr Hausarzt/Facharzt kann Ihnen bei einem persönlichen Gespräch mehr zum Thema „muskuläre Dysbalancen“ erzählen. Vereinbaren Sie einen Termin!

Wie bemerkt man eine muskuläre Dysbalance?

  • Verminderung der Beweglichkeit des Knies
  • Haltungsänderungen der Wirbelsäule
  • Schmerzen und Muskelverspannungen

Einer muskulären Dysbalance kann man mit einem ausgewogenen Training, gut sitzenden Sportschuhen und dem täglichen Tragen von orthopädischen Einlagen vorbeugen. Zudem gilt es, typischen Problemzonen wie Rückenmuskeln besondere Aufmerksamkeit zu widmen. Interessierte Sportler können sich von Sportmedizinern auf Dysbalancen untersuchen lassen. Entsprechende Übungsprogramme stellen Physiotherapeuten, Krankengymnasten oder Sportlehrer zusammen. Sie haben Fragen? Wenden Sie sich gerne an den Orthopädie-Schuhtechniker, Orthopädie-Techniker oder das Sanitätshaus in Ihrer Nähe und lassen Sie sich zum Thema Schuheinlagen beraten!

Bitte suchen Sie im Zweifel Ihren behandelnden Arzt auf.
Pinterest Google+
Vorheriger Beitrag

Fußschmerzen - Wenn eine Reizung der Achillessehne Beschwerden verursacht.

Nächster Beitrag

Knieschmerzen - Die Volkskrankheit „Kniearthrose“.