Home»Beinschmerzen»Beinschmerzen – Wenn „schwere Beine“ jeden Schritt zur Anstrengung machen!

Beinschmerzen – Wenn „schwere Beine“ jeden Schritt zur Anstrengung machen!

Orthopädische Einlagen können „Schwere Beine“ lindern und das Wohlbefinden steigern.

Wenn Ihnen „schwere Beine“ regelmäßig das Leben zur Qual machen, erwägen Sie das tägliche Tragen orthopädischer Einlagen.

Viele Menschen leiden nach langem Stehen, zahlreichen Stunden im Sitzen, nach einer langen Autofahrt oder einer Reise im Flugzeug an so genannten „schweren Beinen“. Dieses unangenehme Gefühl in den Beinen wird noch durch angeschwollene Füße, Knöchel und Waden verschlimmert. Beinschmerzen, Fußschmerzen und Wadenkrämpfe sind oftmals die Folge. Doch dem kann vorgebeugt werden: Wenn Sie täglich orthopädische Einlagen in ihren Schuhen tragen, reguliert das den Druck, der täglich auf Ihren Füßen lastet. Orthopädie-Schuhtechniker, Orthopädie-Techniker und verschiedene Sanitätshäuser bieten umfassende Beratungen zum Thema orthopädische Einlagen an und zeigen Ihnen Ihre Möglichkeiten in der Maßeinlagenversorgung. Zudem sollten Sie bezüglich einer Kompressionsversorgung Ihren Hausarzt/Facharzt aufsuchen und ihm von Ihren Problemen berichten.

Die Ursachen von schweren Beinen:

  • Überbelastung
  • Bewegungsmangel
  • verminderte Venentätigkeit
  • ungesunder Lebensstil

Wenn Sie „schwere Beine“ plagen, gibt es verschiedene Tipps, die Ihnen helfen sollten:

  1. Tragen Sie täglich orthopädische Einlagen, um Fehlbelastungen vorzubeugen.
  2. Gesunde Ernährung ist das A und O, um Übergewicht zu vermeiden. Essen Sie viel Obst und Gemüse!
  3. Schlagen Sie beim Sitzen nicht Ihre Beine übereinander.
  4. Laufen Sie so oft wie möglich barfuß.
  5. Tragen Sie nur Schuhe, in denen Sie die Zehen krümmen können. Am besten tragen Sie maßgefertigte Schuhe, die an Ihre Füße angepasst sind.
  6. Steigen Sie Treppen anstatt den Fahrstuhl zu benutzen.
  7. Gönnen Sie Ihren Füßen abends ein Entspannungsbad mit Rosmarin.
  8. Wenn Sie wissen, dass es ein Tag wird, an dem Sie lange sitzen müssen, sollten Sie Kompressionsstrümpfe tragen (besonders bei längeren Flugreisen).
  9. Gewöhnen Sie sich das Rauchen ab.

Orthopädische Einlagen werden direkt an Ihre Füße angepasst. Die optimale Form wird durch eine Fußdruckmessung erreicht, die die Druckpunkte an Ihren Füßen detailreich abzeichnet. Solche Einlagen können nicht nur die Durchblutung fördern, sondern zudem auch Fehlstellungen wie Spreizfüße, Hohlfüße oder auch Spitzfüße regulieren. Übrigens übernehmen die Krankenkassen und die meisten privaten Krankenversicherungen die Kosten für bis zu zwei Paare orthopädische Einlagen pro Jahr. Alle weiteren Informationen dazu finden Sie hier.

Sie leiden an schweren, müden Beinen? Das muss nicht sein! Besuchen Sie das Orthopädie-Fachgeschäft oder das Sanitätshaus in Ihrer Nähe und lassen Sie sich zum Thema Einlagen beraten – so läuft sich das Leben leichter!

Bitte suchen Sie im Zweifel Ihren behandelnden Arzt auf.
Pinterest Google+
Vorheriger Beitrag

Beinschmerzen - Wenn die Waden weh tun.

Nächster Beitrag

Brennende Schmerzen im unteren Lendenbereich