Home»Knieschmerzen»Knieschmerzen – Wenn die Kniescheibe schmerzt

Knieschmerzen – Wenn die Kniescheibe schmerzt

Orthopädische Einlagen können bei Beschwerden in der Kniescheibe Abhilfe schaffen – vereinbaren Sie einen Termin bei Ihrem Ortho-Experten!

Knieschmerzen – Die Kniescheibe bereitet oftmals besonders Sportlern Probleme

Häufig haben junge und sportlich aktive Menschen Schmerzen im vorderen Teil des Knies. Das liegt daran, dass das Kniegelenk oder der Sehnenapparat fehl- oder überbelastet ist. Um eine Fehlhaltung des Körpers zu vermeiden, sind maßgefertigte orthopädische Einlagen vom Orthopädie-Schuhtechniker, Orthopädie-Techniker oder Sanitätshaus eine von vielen Lösungen. Kaum im Schuh spürbar, können diese kleinen Helfer die Gesamtsituation Ihres Körpers verbessern. Wenn die Kniescheibe schmerzt und generell bei starken, lang anhaltenden Knieschmerzen, sollten Sie auf jeden Fall Ihren Hausarzt/Facharzt aufsuchen.

Welche Erkrankung einen vorderen Knieschmerz auslöst, ist oft schwer zu erkennen, zumal die Krankheitsbegriffe sich teilweise überlagern.

Wie bemerke ich Knieschmerzen, die etwas mit der Kniescheibe zu tun haben?

  • Schmerzen hinter, neben oder unterhalb der Kniescheibe
  • Belastungsschmerzen, insbesondere beim Treppensteigen oder Bergabgehen und beim Aufstehen aus der Hocke, eventuell auch generell beim Gehen
  • Beschwerden oft am schlimmsten zu Beginn (Anlaufschmerz) und/oder nach Abschluss einer Belastung
  • Schwellungen in Höhe oder unterhalb der Kniescheibe
  • Bewegungseinschränkungen durch Knieschmerzen oder Spannungsgefühl

Wenn die Kniescheibe schmerzt: Das können die Gründe sein

  • Springerknie: Diese häufigste Sehnenansatzentzündung des Kniegelenks tritt vor allem bei Basketball- und Volleyballspielern auf, gelegentlich auch bei Gewichthebern, Radfahrern sowie Hoch- und Weitspringern.
  • Läuferknie: Wenn nach längerem Laufen oder Radfahren Beschwerden an der äußeren Seite der Kniescheibe auftreten, ist dafür oft eine Entzündung des Tractus iliotibialis verantwortlich.
  • Ansatztendinose des Pes anserinus: Zu diesen schmerzhaften Entzündungen kommt es insbesondere bei Joggern und älteren Menschen mit einem künstlichen Kniegelenk. Oft führen starke Belastungen erst am nächsten Tag zu Beschwerden.
  • Parapatellares Schmerzsyndrom: Diese häufig gestellte Diagnose beschreibt belastungsabhängige Schmerzen hinter der Kniescheibe, die besonders beim Bergab- oder Treppabgehen und beim Aufstehen nach längeren Sitzpausen auftreten.

Was kann bei diesen Schmerzen helfen?

  • orthopädische Einlagen, speziell auch individuelle Sporteinlagen
  • Schonung nach einer Überbelastung
  • Tapeverband oder Bandage
  • Physiotherapie
  • gezielte Dehnübungen
  • extrakorporale Stoßwellentherapie

Zur Vorsorge können Sie sporttechnische Überlastungen vermeiden. Wenn die die Kniescheibe schmerzt, kann sportartgerechtes Schuhwerk in Verbindung mit maßgefertigten orthopädischen Einlagen für die Vermeidung von Belastungsspitzen sorgen. Im Alltag empfiehlt sich für Frauen mit vorderem Knieschmerz das Tragen von flachen Schuhen. Wichtig ist auch, wann immer möglich, Knien, Hocken und Sitzen mit überschlagenen Beinen zu vermeiden – diese Körperpositionen sind nämlich Gift für die Kniescheiben. Lassen Sie sich vom Orthopädie-Schuhtechniker, Orthopädie-Techniker oder einem Mitarbeiter in einem Sanitätshaus in Ihrer Nähe beraten und lassen Sie eine Fußanalyse mit Einlagenkontrolle in Abstimmung mit Ihrem Hausarzt/Facharzt durchführen.

Bitte suchen Sie im Zweifel Ihren behandelnden Arzt auf.
Pinterest Google+
Vorheriger Beitrag

Fußschmerzen - Wenn der Fuß beim Heben und Senken schmerzt.

Nächster Beitrag

Fußschmerzen - Wenn eine Reizung der Achillessehne Beschwerden verursacht.