Home»Fußschmerzen»Fußschmerzen – Das Morton-Neurom spürt man ausschließlich beim Tragen von Schuhen.

Fußschmerzen – Das Morton-Neurom spürt man ausschließlich beim Tragen von Schuhen.

Bei dieser Form der Nervenverdickung laufen Sie wie die sprichwörtliche Prinzessin auf der Erbse.

Orthopädische Einlagen können Nervenverdickungen an den Füßen vorbeugen.

Sie verspüren Fußschmerzen, die sich anfühlen, als hätten Sie eine Erbse im Schuh? Die Schmerzen treten nur auf, wenn Sie Schuhe tragen? Dann kann es sein, dass Sie unter dem Morton-Neurom leiden. Dieses Krankheitsbild beschreibt eine Verdickung an den Nerven vom Mittelfußknochen bis zu den Zehen. Wenn Sie an einer solchen Verdickung leiden, kann dies von einer höheren Druckbelastung kommen. Die ist auf eine Fehlstellung, wie zum Beispiel den Spreizfuß, zurückzuführen. Wenn Sie solchen Fußschmerzen vorbeugen möchten, lassen Sie sich vom Facharzt orthopädische Einlagen verschreiben. Nach einer entsprechenden Verordnung übernehmen die Krankenkassen die Kosten für bis zu zwei Paare Einlagen im Jahr. Sie erhalten  orthopädische Einlagen für Ihre Schuhe beim Orthopädie-Schuhmacher, Orthopädie-Techniker oder im Sanitätshaus vor Ort.

Bei Verdacht auf Morton-Neurom sollten Sie einen Arzt aufsuchen.

Bei einem Verdacht auf das Morton-Neurom sollten Sie dringend einen Arzt aufsuchen und ihm Ihre Symptome schildern. Anschließend wird er Sie ausgiebig untersuchen und Ihnen gegebenenfalls orthopädische Einlagen verschreiben, die Sie täglich tragen sollten.

Welche Symptome treten beim Morton-Neurom auf?

  • Anfängliches Kribbeln, das in Brennen übergeht.
  • Gefühl eines Steinchens oder einer Erbse im Schuh.
  • Stechende oder stark brennende Fußschmerzen, die bei Ruhe nachlassen.
  • Die Fußschmerzen lassen nach, wenn man die Schuhe auszieht.
  • Enge und spitz zulaufende Schuhe verschlimmern die Fußschmerzen.
  • Die Fußschmerzen treten plötzlich auf.

Therapeutisch wird versucht, die betroffenen Stellen durch orthopädische Einlagen zu entlasten, die unter anderem im Sanitätshaus maßangefertigt werden.  Sie bewirken, dass kein Druck mehr auf den Nerven lastet. Des Weiteren kann eine Korrektur der Fußfehlstellung die Fußschmerzen beseitigen. Greifen diese Maßnahmen nicht, besteht zusätzlich die Möglichkeit, die Nervenverdickungen operativ abzutragen. Ihr Hausarzt/Facharzt kann Sie bei einem persönlichen Termin über Ihre Möglichkeiten informieren.

Sie interessieren sich für eine Behandlung mit orthopädischen Einlagen? Vereinbaren Sie einen Termin mit dem Orthopädie-Schuhtechniker, Orthopädie-Techniker oder Sanitätshaus in Ihrer Nähe und lassen Sie sich beraten!

Bitte suchen Sie im Zweifel Ihren behandelnden Arzt auf.
Pinterest Google+
Vorheriger Beitrag

Fußschmerzen - Wenn der Mittelfuß von innen schmerzt.

Nächster Beitrag

Fußschmerzen - Wenn der Fuß beim Heben und Senken schmerzt.