Home»Fußschmerzen»Fußschmerzen – Das Tarsaltunnelsyndrom.

Fußschmerzen – Das Tarsaltunnelsyndrom.

Orthopädische Einlagen können im Fall eines Tarsaltunnelsyndroms Fußschmerzen lindern.

Fußschmerzen und Kribbeln – Tarsaltunnelsyndrom (Nervenengpass).

Wenn sich Ihre Füße eingeschlafen anfühlen, kribbeln oder Schmerzen kann es sein, dass der Schienbeinnerv, der ebenfalls durch den Fuß verläuft, eingeklemmt oder gereizt ist. Der so genannte Tibialis-Nerv verläuft zwischen dem den Fuß umschließenden Band und dem Sprunggelenk. Im Fall des Tarsaltunnelsyndroms ist der Tarsaltunnel verengt, wodurch die Reizungen und Schädigungen des Tibialis-Nervs entstehen. An dieser Stelle kann der Nerv aus verschiedenen Gründen auch komprimiert sein.

Das Tarsaltunnel-Syndrom kann stark ausgeprägte Fußschmerzen und Kribbeln im Fuß zur Folge haben. Dieses Krankheitsbild am Fuß ist vergleichbar mit dem Karpaltunnel am Handgelenk, das Ihnen sicherlich schon einmal begegnet ist. Um einer Nervenverengung oder -einklemmung im Tarsaltunnel vorzubeugen, kann das Tragen orthopädischer Einlagen ratsam sein. Sie sollten im Vorfeld aber auf jeden Fall Ihren Facharzt für Orthopädie oder Hausarzt aufsuchen, und ihm von Ihren Beschwerden berichten. Ihr Arzt wird Ihnen nach einer Untersuchung sicherlich orthopädische Einlagen empfehlen, die Ihnen helfen können, wenn Sie die Einlagen täglich tragen.

Ursachen für ein Tarsal-Tunnel-Syndrom:

Sehr enge oder hohe Schuhe wie Bergschuhe und Skischuhe können die Symptome des Tarsaltunnelsyndroms auslösen oder verstärken. Der Druck entsteht eher indirekt als Folge anderer Vorgänge. Weitere Ursachen:

  • Knick-Senkfuß
  • Ödeme und Schwellung, zum Beispiel nach einer Sprunggelenksdistorsion
  • Arthritis
  • Diabetes
  • Krampfadern
  • Narbenbildung nach Unfall
  • Fehlstellung des Sprunggelenks durch Arthrose im Sprunggelenk

Symptome des Tarsaltunnelsyndroms:

  • Fußschmerzen in der Sohle und unter dem Innenknöchel bei und nach längerer Belastung
  • Missempfindungen wie Brennen und Taubheit in der Fußsohle
  • Nächtliche Ruheschmerzen und Schlafstörungen
  • Drückender Fußschmerz hinter und unter dem Knöchel
  • Gefühlsstörungen der Fußsohle oder/und der Zehen

Um dem Tarsaltunnelsyndrom vorzubeugen, empfiehlt es sich, orthopädische Einlagen in Kombination mit maßgefertigten Schuhen zu tragen. Solche Einlagen für Ihre Schuhe erhalten Sie beim Orthopädie-Schuhtechniker, Orthopädie-Techniker oder dem Sanitätshaus in Ihrer Nähe! Dort erhalten Sie auch weitere Informationen rund um das Tarsaltunnelsyndrom, Therapiemöglichkeiten und den Einsatz entsprechender maßgefertigter Einlagen für Ihre Schuhe.

Bitte suchen Sie im Zweifel Ihren behandelnden Arzt auf.
Pinterest Google+
Vorheriger Beitrag

Fußschmerzen - Das Burning-Feet-Syndrom.

Nächster Beitrag

Fußschmerzen - Wenn das Sprunggelenk blockiert.