Knick-Senkfuß

Die Fußfehlstellung des Knick-Senkfußes ist eine Schwäche der Tibialis posterior Sehne. Von vorne gesehen knickt der hintere Teil des Fußes nach innen ab.

Ausgehend von der Innenseite des Fußes sinkt das Längsgewölbe in Richtung Auftrittsfläche ab. Vor allem Frauen im Alter von 40-50 Jahren leiden an dieser Fußdeformation. Die Gründe für einen Knick-Senkfuß sind meistens eine Sehnenerkrankung oder ein Unfall.

Der Knick-Senkfuß macht sich in den meisten Fällen bei Belastungen bemerkbar. Es entsteht eine Knöchelschwellung und der Patient spürt eine Schwäche im Fuß nach längeren Gehstrecken. In oft getragenen Schuhen sieht man den Knick-Senkfuß auch: Der Innenrand der Schuhe wird einseitig vermehrt abgetragen, teilweise versagt das Fußbett des Schuhes durch die Fehlstellung und Fehlbelastung. Aus diesem Grund ist das Tragen von orthopädischen Maßeinlagen ratsam. Diese können im besten Fall die Fußfehlstellung mindern und somit Schmerzen oder Verschlechterungen vorbeugen.

Weitere Maßnahmen sind:

  • Physikalische Therapiemaßnahmen wie Ultraschallbehandlung, Kältetherapie
  • Physiotherapie mit Kräftigung des Muskels
  • Schuhversorgung mit einer leichter Innenranderhöhung

Die Versorgung wird vom Facharzt überwacht und in enger Zusammenarbeit mit dem Orthopädieschuhmacher optimiert.

https://de.wikipedia.org/wiki/Senkfu%C3%9F

Darstellung Knick-Senkfuß
Darstellung Knick-Senkfuß

Darstellung Knick-Senkfuß
Der Fuß knickt seitlich ein.

 


Alle Lexikon-Begriffe auf einen Blick