Arthrose

Die Gelenkerkrankung Arthrose kommt häufig bei älteren Menschen vor und äußert sich hauptsächlich durch Schmerzen in den Gelenken.

Eine Arthrose ist unheilbar und nur mithilfe von Medikamenten und orthopädischen Einlagen zu lindern. Diese Erkrankung beschreibt den Gelenkverschleiß oder die Gelenkabnutzung.

Verschiedene Formen der Arthrose:

  • Gelenkverschleiß im Schultergelenk
  • Gelenkverschleiß im Kniegelenk
  • Sprunggelenksarthrose
  • Arthrose im Zeh (Hallux rigidus)
  • Kiefergelenksarthrose
  • Iliosakralgelenksarthrose (ISG-Arthrose)
  • Arthrose im Finger
  • Gelenkverschleiß im Handgelenk
  • Arthrose-Ellenbogen
  • Verschleiß der kleinen Wirbelgelenke

Im frühen Stadium schmerzen die Gelenke nur bei Belastung. Wenn die Arthrose weiter fortgeschritten ist, treten die Schmerzen auch schon im Alltag auf. Die Beschwerden betreffen oft nicht nur das Gelenk selbst, sondern auch die umgebende Muskulatur. Bei einigen Patienten schwellen die betroffenen Gelenke an. Außerdem empfinden Patienten ihre erkrankten Gelenke oft als steif. Erst in späten Krankheitsstadien machen sich Schmerzen auch in Ruhe bemerkbar. Ein solcher Dauerschmerz quält die Betroffenen vor allem in der Nacht.

Um einer Arthrose vorzubeugen, sollte man sich regelmäßig bewegen, orthopädische Einlagen nach Maß vom Orthopädie-Schuhtechniker, Orthopädie-Techniker oder dem Sanitätshaus sowie geeignetes Schuhwerk tragen.

Arthrose in der Hand
Arthrose in der Hand

Darstellung Kniegelenksarthrose
Darstellung Kniegelenksarthrose

Arthrose im Kniegelenk
Arthrose im Kniegelenk

 


Alle Lexikon-Begriffe auf einen Blick