Spreizfuß

Der Spreizfuß ist eine Fußfehlstellung und beschreibt die Verbreiterung des Vorfußes. Dadurch senkt sich das Quergewölbe des Fußes ab und der Fuß wird beim Gehen und Stehen an druckungewohnten Stellen belastet.

Es kann zu Schwielen und schmerzhaften Druckpunkten kommen. Als Ursachen für den Spreizfuß sehen Forscher Übergewicht und falsches Schuhwerk. Die starke Belastung der Füße begünstigt die Entstehung der Fußfehlstellung. Aber auch Verletzungen, Lähmungen, Bänderschwäche, Knochenerkrankungen oder rheumatische Erkrankungen können zu einem Spreizfuß führen.

Ein Spreizfuß äußert sich meistens durch belastungsabhängige Schmerzen. Beim Gehen und Stehen verspürt der Patient stechende Schmerzen, die sich aber im Ruhezustand wieder mindern. Um einen Spreizfuß zu entlasten, gibt es verschiedene konservative Behandlungsmethoden:

  • Fußgymnastik
  • Orthopädische Maßeinlagen zur Korrektur
  • Entlastung der Druckstellen durch weite, bequeme Schuhe
  • Wechselbäder
  • Ruhigstellen bei entzündetem Reizzustand
  • Entzündungshemmende und schmerzstillende Medikamente

Wenn konservative Methoden nicht mehr helfen, können einzelne Zehen operativ behandelt werden. Ein Besuch beim Arzt ist beim Feststellen einer Veränderung des Fußes definitiv ratsam. Zudem sollte ein Orthopädie-Fachgeschäft oder Sanitätshaus zur Fertigung orthopädischer Schuheinlagen aufgesucht werden.

https://de.wikipedia.org/wiki/Spreizfu%C3%9F

http://www.duden.de/rechtschreibung/Spreizfusz


Gesunder Fuß im Gegensatz zu Spreizfuß
Gesunder Fuß im Gegensatz zu Spreizfuß

Darstellung Spreizfuß
Darstellung Spreizfuß

 


Alle Lexikon-Begriffe auf einen Blick