Blutgerinnsel

Das Blutgerinnsel (medizinisch Thrombus) verschließt ein Blutgefäß. Folge: Der Patient leidet unter Schmerzen sowie einer Schwellung.

Bei Verdacht auf ein Blutgerinnsel sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen.

Blutgerinnsel kommen am häufigsten in den Becken- und Beinvenen vor. Neben den Bein- und Beckenvenen sind auch immer wieder die Herzhöhlen von der Bildung eines Blutgerinnsels betroffen. Auch die Arterien, welche vom Herzen wegführen, können mit einem Thrombus verstopft werden. Falls sich ein Blutgerinnsel in den Arterien vom Herz gebildet hat, spricht der Facharzt von einem Herzinfarkt. Eine verschlossene Vene oder Arterie wird in der Fachsprache auch als Thrombose bezeichnet. Statistisch gesehen sind Frauen häufiger betroffen als Männer.

Typische Symptome eines Blutgerinnsels:

  • Schmerzen
  • Spannungsgefühl
  • Druckschmerz
  • Wadenschmerzen
  • Schwindel
  • innere Unruhe

Die Symptome sind zu Beginn eines Blutgerinnsels relativ untypisch. Der Patient klagt über belastungsabhängige Schmerzen, die spontan auftreten und sich nach dem Hochlagern des betroffenen Körperteils bessern. Zudem können ein Spannungsgefühl (ähnlich wie Muskelkater) und ein Druckschmerz an Fuß und Wade zu spüren sein.

Ein Blutgerinnsel kann durch regelmäßige Bewegung sowie auch mit einer ausreichenden Flüssigkeitszufuhr vorgebeugt werden. Zudem ist es wichtig, nach Operationen Stützstrümpfe zu tragen. Auch langes Stehen und Sitzen, Nikotin, starkes Übergewicht, Alkohol und die Anti-Baby-Pille begünstigen ein Blutgerinnsel.

https://de.wikipedia.org/wiki/Thrombus

http://www.duden.de/rechtschreibung/Blutgerinnsel

Darstellung Blutgerinnsel
Darstellung Blutgerinnsel

Blutgerinnsel in der Arterie
Blutgerinnsel in der Arterie

 


Alle Lexikon-Begriffe auf einen Blick